Enter The Void

Gestern im Werkstattkino: Das krasseste Kinoerlebnis an das ich mich erinnern kann. Intensivste audiovisuelle Überbelastung über fast drei Stunden hinweg. Wenig Story, aber emotional unangenehmer, schaurig schöner Tiefgang in beklemmender Großstadt-Neon-Trip-Optik. Absolut sehenswert. Auch wenn es wohl nicht jedermanns Sache ist. Beim Ansehen: Leinwandpflicht!

Hier noch zwei treffende Kritiken:
http://www.kino-zeit.de/filme/enter-the-void
http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,713763,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.